Ansgar Warner über Gespenster aus Sparsamkeit: In memoriam Blinky, Pinky, Inky & Clyde

Datum: 24.03.2010 | Autor: Ansgar Warner | Kategorien: Ansgar Warner, Gastbeiträge | Tags: , , , , , | 2 Kommentare »

HAPPY BIRTHDAY Pac-Man! Am 22. Mai 1980 kam das berühmte Videospiel heraus. Aus  diesem Anlaß noch einmal der Gastbeitrag von Ansgar Warner:

Die wohl berühmtesten Gespenster aller Zeiten heißen Blinky, Pinky, Inky und Clyde. Wahrscheinlich haben sogar weltweit mehr Menschen mit ihnen Bekanntschaft gemacht als mit den Geistern aus Charles Dickens Weihnachtsmärchen. Besser gesagt: sie sind ihnen sogar regelrecht erschienen. Nicht nur als urbanes Graffiti auf Häuserwänden, als schicke Ohranhänger oder T-Shirt-Logo, auch auf der Mattscheibe. Blinky, Pinky, Inky und Clyde – fällt immer noch kein Groschen? Der Name ihres ärgsten Feindes dürfte vielleicht geläufiger sein – Pacman. Arme Gespenster! Die Damnatio Memoriae scheint allen Spukgestalten zu drohen, die zu lange im Rampenlicht gestanden haben. Höchste Zeit für einen Nachruf – und vielleicht für die Einsicht: auch im digitalen Geisterhaus wohnen Armut & Reichtum Tür an Tür. Weiterlesen »